Zum Inhalt springen

13. Obermain Marathon – dieses Mal habe ich die Strecke gerockt

  • Sonntag, 9. April 2017
  • 3 h 38 min 29 sec
  • Marathon + 700 HM+

Dieses Mal hat alles gepasst! Nachdem ich letztes Jahr nur unter großen Knieschmerzen den Lauf beenden konnte und anschließend einen Monat nicht wirklich laufen konnte, war es nun fast perfekt!!!
Vom Start weg hängte ich mich an meinen Freund T0m und lief mit ihm gemeinsam. An den Anstiegen rauf zum Staffelberg und bei den leichten Gegenwindabschnitten baute er den nötigen Druck auf. Abwärts konnte ich das Tempo erhöhen und ihm Druck machen. Teamwork! Allerdings hätte er noch ein paar Minuten schneller gekonnt…
Am Rückweg vom Staffelberg auf der Hochfläche merkte ich schon, wie er ziehen muss. Der lange Downhill nach Loffeld war zwar noch einmal mein Part, aber ab da wurde es für mich sehr zäh und ich hängte mich an ihn. Nach Horstdorf ging es unter der Straße hindurch noch einmal eine kleine Rampe rauf und hier musste ich zum esten Mal ein paar Schritte gehen. Das war der Moment, indem mir bewusst wurde, dass ich heute der langsamere Läufer von uns beiden bin.
Auf der langen Asphaltstraße ab km 37 rein nach Staffelstein sackte dann mein Tempo um rund 10 bis 15 sec ab – ich wusste jedoch hier schon, dass ich es immer noch in einem ordentlichen Tempo zu Ende laufen kann und die Endzeit mit deutlichem Vorsprung neue Streckenbestzeit werden wird! Also nicht locker lassen und die letzten Kilometer weiter dranbleiben; Tom wollte mich aber hier auch nicht mehr einfach stehen lassen und gab mich nicht auf.
Der Zieleinlauf auf der Bahn war dann ein wahres innerliches Fest!

Euer Thorsten

Nicht die schönste Medaille, aber mit einer guten Leistung erkämpft
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.