Zum Inhalt springen

Der Große Pfahl – eines der beeindruckendsten Geotope Bayerns

  • Donnerstag, 21. September 2017
  • 4,7 km
  • 90 HM
  • 1 h 34 min

Charakter:
Leichte, fast flache Wanderung auf gut gehbaren Wald- und Forstwegen. Schwerpunkt liegt auf der Betrachtung des Geotops, welches umrundet und von oben betrachtet wird.

Ausgangspunkt der Tour mit dem harten Gestein des Pfahls

Tour:
Am südliche Parkplatz starteten Mareike und ich unsere Tour und folgten im Uhrzeigersinn von oben der Bruchlinie. Die sehr einfachen Wege ermöglichteten uns immer wieder in aller Ruhe stehen zu bleiben und einen Blick in den Graben zu werden. Nach der Hälfte der Strecke wurde umgekehrt und auf der anderen Seite zum Ausgangspunkt zurückgegangen. Hier hätten wir theoretisch auch einen Weg durch den Großen Pfahl nehmen können, wollten jedoch nicht den großen Besuchermassen ausgesetzt sein und entschieden uns deshalb für die Streckenalternative. Dabei verließen wir nur selten den Wald und erreichten am Ende der Tour kurz vor dem Parkpflatz die alte Bremsstation des Steinbruchs – den der Große Pfahl wurde über lange Zeit wegen seines harten Gesteins als Steinbruch missbraucht.

Euer Thorsten

Blick von oben in den Großen Pfahl, der an dieser Stelle Zeichen des Abbaus trägt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.