Zum Inhalt springen

Rund um den Faberhof

  • 01. Januar 2020
  • 7,9 km
  • 65 HM
  • 2 h 3 min
  • Wiederholung? Ja

Charakter:
Leichte Wanderung ohne Steigungen auf größtenteils gut ausgebauten Fors- und Wirtschaftswegen. Vermittelt eher das Gefühl eines langen Spazierganges.

Gute Wirtschaftswege durch viel Wald

Tour:
Mareike und ich wollten uns nicht den herrlich sonnigen Neujahrstag ganz entgehen lassen und starteten deshalb gegem 13 Uhr am großen Parkplatz beim Faberhof – wie zahlreiche andere, vor allem Familien, auch. Die wenigstens sollten mehr als ein paar Schritte gehen, weshalb unsere Wanderung über weite Strecken sehr ruhig verlief.
Der Einstieg auf die Wanderung erforderte ein kurzes Suchen, war dann jedoch durchgehend sehr ordentlich beschildert. Ein kurzes Stück verlief am Faberhof und seinen Tieren vorbei, bevor wir durch eine winzige Unterführung die Schnellstraße querten.d

Die kleine Unterführung mit einem Bach in der Mitte

Bis Harrlach verläuft der Weg dann auf einem einfachen, aber gemütlichen Waldweg durch viel Nadelholz und Sträuchern. Tief durchatmen und ausruhen ist hier angesagt. Wir kommen gut vorwärts und finden uns im Ort sofort zurecht. Ab hier wanderten wir auf einem breiten, geschotterten Wirtschaftsweg durch einen reinen Nutzwald. Nicht übermäßig schön, aber auch nichts, was Aufmerksamkeit oder Energieeinsatz fordert.
Kurz vor Birkenlach führte ein kurzer Tunnel wieder unter der Schnellstraße hindurch und leitete das Schlussstück ein. Ab hier waren wieder deutlich mehr Spaziergänger unterwegs und die Einsamkeit war vorbei. An den idyllisch gelegenen Weihern des Finsterbaches geht es die letzten Meter Richtung Faberhof zurück.

Die Weiher des Finsterbaches

Euer Thorsten

Weitere Fotos auf Nikon Image Space.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.